> Zurück

Rang 10 für Smasher Senioren an der SM

Michael Perathoner 10.05.2017

Am vergangenen Wochenende kamen die Smash Sumos zum letzten Mal in der Saison 16/17 zusammen, um sich an den Schweizermeisterschaften in Biel mit weiteren Senioren, bzw. über 32-jährigen Volleyballern aus der ganzen Schweiz, zu messen.

Verstärkt wurden sie hierbei durch Ramon Jehle und David Heimgartner, welche noch zu den Smashern NLA Zeiten ihren festen Platz in Laufenburg hatten.

Das Losglück war den Fricktalern leider nicht gegeben, so hatte man in der Gruppenphase hochkarätige Gegner wie Ostblock (Pallavolo Kreuzlingen), dem letztjährigen Drittplatzierten und mit Uni Bern ausgediente aber immer noch sehr starke NLA- und NLB-Gegner. Erwartungsgemäss gaben die Sumos ihr Bestes, aber gegen diese übermächtigen Teams gaben sie chancenlos die Sätze ab und nahmen die Erfahrung mit. Im letzten Spiel am ersten Turniertag traf man im Überkreuzvergleich auf keinen geringeren Gegner als Pallavolo Lugano mit dem Künstlernamen Erpac 2.0. Ihre Kunst haben sie auch demonstrativ gegen die Fricktaler ausgespielt und auch diesmal konnte Smash nur an Erfahrung gewinnen, aber keinen Satz.

Beim gemeinsamen Abendessen wurden dann die Wunden geleckt, mit den ehemaligen Spielern ein fröhlicher Abend genossen und die alte Freundschaft gefeiert.

Am nächsten Tag waren erneut 3 Spiele um die Plätze 9-12 zu bestreiten. Jetzt kam der Auftritt der neuen Physiotherapeutin aus dem Vorarlberg, Maria Begle. Die diplomierte Yogalehrerin wärmte die etwas angeschlagene Truppe mit Faszienrollen und Igelbällen auf und stimmte das Team physisch und psysisch auf den 2. Turniertag ein. Nun kam auch schon der erste Gegner in die Halle, welch Überraschung, erneut Pallavolo Kreuzlingen, die somit auch kein Losglück hatten und im Pool der Letzten gelangten. Auch in diesem Spiel hatten die Laufenburger nicht den Hauch einer Chance und verloren 0:2.

Erst im nächsten Spiel gegen Rheno Volley konnten die Fricktaler endlich gegen einen ebenbürtigen Gegner ihre Stärken zeigen und gewannen ihr erstes Spiel mit 2:0. Und auch das letzte Spiel gegen den VBC Orbe konnte mit einer starken geschlossenen Leistung mit 2:0 verbucht werden.Somit beendeten die Smash Sumos die Schweizermeisterschaft 2017 auf dem 10. Platz. Schweizermeister wurde übrigens Erpac 2.0, der Gegner aus dem Überkreuzvergleich und Vizemeister Uni Bern, ein Gegner aus der Vorrunde. In Anbetracht dieser starken Konkurrenz muss man den erreichten 10. Rang als Erfolg werten.