> Zurück

Erfolgreiche Schweizermeisterschaft für U13 Jungs & Mädchen

Nora Likovic & Aline Marti 09.05.2018

Mitte April waren zwei Smasher U13 Teams an der Schweizermeisterschaft mit dabei. Die Jungs schafften es auf den starken fünften Rang, den Mädchen lief es etwas weniger gut. 

Die Jungs sind top motiviert, aber auch sehr nervös ins Turnier, gestartet. Die ersten zwei Spiele konnten sie klar gewinnen. Beim letzten Gruppenspiel hingegen passte einiges nicht zusammen, sodass sie dieses verloren und zugleich Gruppenzweiter wurden. Noch am selben Tag mussten sie in den Kreuzvergleich und gewannen diesen klar.

Am Sonntagmorgen mussten sie gleich gegen den amtierenden Schweizermeister antreten. Trotz einem super Spiel mussten sie Volley Näfels den Vorrang lassen. Das letzte Spiel des Tages spielten sie wie letztes Jahr schon gegen den VBC Rheinfelden - und wie auch schon letztes Jahr konnten die Smasher Jungs gewinnen. Am Ende des Tuniers erkämpften sie sich den hervorragenden 5. Platz.

Die Mädchen drehten am Ende nochmals auf

Die Smasher-Girls starteten gegen Servette Star-Onex in das Turnier, das Spiel war zumindest zu Beginn hart umkämpft. Die Leistung konnte jedoch nicht durchgezogen werden und somit ging das erste Spiel 2:1 an Genf. Im zweiten Spiel hiess der Gegner Biel, das Spiel war ähnlich wie das zuvor, die Smasherinnen konnten die Nerven nicht behalten und verloren erneut mit 2:1. Somit beendeten die Mädels die Gruppenphase auf dem 3. Rang. Beim Kreuzvergleich gegen die Zweitplatzierten Tessinerinnen von Morbio war die Puste dann draussen, das Spiel ging ziemlich klar mit 2:0 verloren. Somit war klar: Die Smasher Mädchen spielten um Platz 17 bis 24. 

Tag 2 der SM stand vor der Tür und die Mädels waren wieder motiviert und voller Elan. Das erste Spiel konnte mit viel besserer Leistung als am Vortag mit 2:0 gegen NUC gewonnen werden. Dies puschte unglaublich. Auch das zweite Spiel gegen Porrentruy konnte nach einem klaren Rückstand im dritten Satz noch gedreht und mit 2:1 gewonnen werden. Nun stand noch das dritte und letzte Spiel des Tages an. Der Gegner hiess dieses Mal Aarberg. Die Mädels starteten sehr gut und konnten in der ersten Hälfte des ersten Satzes dominieren. Die Energie liess aber immer mehr nach und die Beine wurden schwerer. Smash 05 konnte die gute Leistung nicht durchziehen und verlor das Spiel schlussendlich mit 2:0. 

Somit konnten die Smasherinnen zumindest am 2. SM-Tag doch noch 2 Siege feiern und schlossen auf dem 18. Schlussrang ab.