> Zurück

Das Warten auf den nächsten Sieg

Hollenstein David 14.11.2019

Nach dem Erfolg zum Saisonbeginn, will es zurzeit nicht klappen mit einem Sieg in der 2. Ligameisterschaft. Sowohl gegen Volley Mutschellen, einem Kontrahenten auf Augenhöhe, wie auch gegen den VBC Kanti Baden mussten sich das Smasher Herrenteam geschlagen geben. Bei der deutlichen Niederlage gegen Mutschellen waren die Fricktaler nicht das schlechtere, aber das weniger effiziente Team. Stark verbessert präsentierte man sich im intensiven und stimmungsvollen Heimspiel gegen den VBC Kanti Baden. Erst im Tiebreak mussten sich die Hausherren geschlagen geben und gewann zumindest einen Punkt. 

Rehabilitation war angesagt, nach der Heimpleite gegen Volley Lengnau. Dieses Vorhaben erlitt jedoch gleich zu Beginn einen jähen Dämpfer. Probleme mit den Service von Volley Mutschellen verhinderten einen geregelten Spielaufbau. Konnten die Angreifer dann eingesetzt werden, liessen diese Präzision und Durchschlagskraft vermissen. Mit einem Satz Verspätung schien Smash05 im “Schuhkarton” in Rudolfstetten angekommen zu sein. In einem ausgeglichenen Satz behielten die Gäste stehts eine kleine Führung. Nach vergebenem Satzball punktete Mutschellen humorlos zwei Mal in Folge und gewann Satz zwei mit Minimalvorsprung in der Verlängerung. Der dritte Durchgang war wiederum ein Ebenbild von Satz 1. Kaum gelungene Aktionen in Block und Angriff und keine Antwort auf eine 9-Punkte Serviceserie des gegnerischen Captains führte zu neun Matchbällen. Warum erst jetzt das Wettkampfglück und starke Blockaktionen auf Seiten von Smash05 zu sehen waren, wird wohl ein Rätsel bleiben. Bis auf zwei Punkte schmolz der Vorsprung, ehe ein weiterer unglücklicher Ball an die Hallendecke das Schicksal, sprich die 0:3 Niederlage, besiegelte.

Die Reaktion auf spielerischer und kämpferischer Ebene erfolgte im Heimspiel gegen Kanti Baden. Mit einem Interimscoach, herzlichen Dank an Sven Künzli an dieser Stelle, an der Seitenlinie lieferten sich zwei ebenbürtige Teams mit einer Mischung aus erfahrenen 2. Liga Recken und jugendlichem Übermut zeitweise einen Schlagabtausch mit offenen Visieren. Schnörkelloses Sideoutspiel war eher die Ausnahme als die Regel. Zu sehr wurde der Annahmeriegel beidseitig mit dem Service unter Druck gesetzt und die Angreifer konnten nicht optimal eingesetzt werden. Spektakuläre Ballwechsel mit Verteidigungsaktionen liessen die Stimmung in der Halle zum Kochen bringen. Mit dem Höhepunkt in Satz vier, als das Heimteam den Satz nach abgewehrtem Matchball in der Verlängerung gewinnen und somit ein Tiebreak erzwingen konnte. Nach diesem emotionalen Höhepunkt fiel die Spannung von den Fricktalern ab und der frühe Rückstand war eine zu grosse Hypothek als dass sie noch eine Chance auf den Sieg gehabt hätten.

Nach diesen beiden Partien steht eine spielfreie Woche auf dem Programm, ehe am Montag 18.11.2019 um 20:30h das Heimspiel im AG-Cup gegen den momentanen Leader der 2. Liga VC Los Unidos Ob. Seetal in Kaisten stattfindet. Am Samstag 23.11.2019 ist die 2. Liga zu Gast an der alljährlichen Raclette-Heimrunde des TSV Frick und trifft auf die Altmeister des VBC Windisch. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in der Turnhalle Ebnet. 

Volley Mutschellen vs. Volley Smash 05 3:0 (25:15, 27:25, 25:22) 

Spieler: S. Winter, C. Weiss (L), J. Bürge, T. Meier, R. Hasler, D. Hollenstein (C), Ch .Boss 
Coach: I. Müller (T), P. Hochreuter (AT) 

Volley Smash 05 vs. VBC Kanti Baden 2:3 (21:25, 25:18, 19:25, 26:24, 5:15) 

Spieler: S. Winter, C. Weiss (L), P. Hochreuter, J. Bürge, T. Meier, R. Hasler, D. Hollenstein (C), Ch .Boss 
Coach: S. Künzli (T)