, Jana Pauli

3. Liga Pro Damen von Volley Smash 05 wachsen immer mehr zusammen

Die Meisterschaft des 3. Liga pro Teams von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten startete mit einem dynamischen Heimrundenspiel gegen den VBC Kanti Baden. Mutig und motiviert standen die Spielerinnen auf dem Feld und sorgten mit einer knappen 2:3 Niederlage für Nervenkitzel auf den Zuschauerplätzen und gute Stimmung im Team. Trotz des vielversprechenden Starts gestaltete sich der weitere Verlauf der Vorrunde holprig und inkonstant. So sieht sich das Team Ende Vorrunde geschlagen, aber dennoch trainingseifrig auf der Meisterschaftsrangliste als Letzter. 

Dem Trainer, Pierre Martinie, war bereits während der Saisonvorbereitung die grosse Herausforderung klar. Das Team ist zusammengewürfelt aus mehrheitlich ehemaligen U19 / U23-Juniorinnen und einigen erfahrenen 3. Liga-Spielerinnen. «Man muss sich noch finden, die individuellen Stärken und Schwächen kennenlernen und ausbessern. Fortschritte im Team dauern - das Potenzial und die Freude am Volleyball ist da, deshalb kommen sie auch bald», so motivierte Pierre das neue Team immer wieder. 

Es wurde gekämpft, Verbesserungen umgesetzt und neue Spielzüge ausprobiert. Die erfahrenen Spielerinnen zogen mit der Energie und Dynamik der jungen Smasher Girls mit, während umgekehrt die Techniken und raffinierte Spielzüge abgeschaut wurden. Insbesondere die jungen Spielerinnen scheinen in jedem Spiel selbstbewusster und besser zu werden. Auch die Capitaine, Lara Oeschger, die das Team mit gesellschaftlichen Aktivitäten ausserhalb der Trainings stärker zusammenschweisst, sieht positiv nach vorne und freut sich gemeinsam mit dem Team über einzelne grandiose Angriffe und mutige Rettungsbälle. 

Das Team ist um wertvolle Erfahrungen reicher und freut sich auf die Rückrunde. Nun wird weitergekämpft, voneinander sowie miteinander gelernt und das vom Trainer prophezeite Potenzial nach und nach ausgeschöpft.