, Sven Künzli

U16 Jungs erreichen Rang 5 an der SM!

Nach dem coronabedingten Abbruch der letzten Saison haben sich im Herbst 2020 doch einige Jungs dazu entschieden, nochmals einen Versuch zu wagen, um sich für die Final Four 2021 zu qualifizieren. 

Mit einem kleinen Unterbruch im Dezember wurde fleissig trainiert - in der Hoffnung, die Schweizermeisterschaft spielen zu können. Leider konnten wir uns in dieser Zeit nur intern Messen, sämtliche Interregio-Turniere fielen coronabedingt aus. Im März 2021 entschied sich der Bundesrat für Lockerungen, was uns ein Trainingsspiel gegen den SC Gym Leonhard ermöglichte. Im gleichen Monat sollte auch ein Interregio-Turnier stattfinden, statt. Und Good News gab es auch vom Verband: Swiss Volley hatte sich dazu entschieden, die Junioren-Schweizermeisterschaft durchzuführen. 

Und dann wurde es wieder ernst

Ende April fanden die Aargovia Trials, das regionale Quali-Turnier für die Schweizermeisterschaft. Unsere U16 Jungs wurden nicht wirklich gefordert durch die Gegner Schönenwerd und Seetal und es konnte der erste Schritt an die Schweizermeisterschaft bejubelt werde. 

Aufgrund der Einschränkungen durch Covid-19 wurde ein andere Quali-Modus eingeführt. Anstelle zweier Turniere und dem abschliessenden Final Four in Neuenburg wurde entschieden, zwei Cup-Runden zu spielen - und anschliessend ein End-Turnier. 

Durch den Quali-Sieg an den Argovia Trials und der 3-Jahreswertung von Swiss Volley hatten wir in den Cup-Runden immer Heimrecht. Ich möchte mich dabei noch bei allen Helfern rund um die Cup-Runden bedanken, diese haben einen hervorragenden Job für das Team geleistet.

Fribourg und Amriswil

In der ersten Runde Anfang Mai hiess der Gegner VBC Fribourg, welcher relativ klar besiegt werden konnte. In der zweiten Runden Ende Mai bekamen es die Smasher Jungs mit einem harten Brocken zu tun: Mit Volley Amriswil kam ein Favorit für den Schweizermeistertitel nach Laufenburg. 

Trotz Videoanalyse und einer guten Vorbereitung vor dem Spiel konnte die Taktik nur teilweise eingehalten werden. Hätten die Jungs mehr an sich geglaubt und die taktischen Angaben immer ausgeführt, wäre wohl ein Platz unter besten vier Teams der Schweiz drin gelegen. Leider mussten wir uns 0:3 geschlagen geben. Am Schluss müssen die Jungs aber mit einem guten fünften Platz zufrieden sein. 

Ich möchte mich bei den U16 Jungs für eine tolle letzte Volleyball-Saison bedanken, nach über 30 Jahren in verschieden Positionen im Verein ist es Zeit für eine Veränderung. Ich möchte mich auch bei der Vereinsleitung für die gute Zusammenarbeit bedanken, auch danke an die Eltern, die ihre Kinder immer unterstützen und ihnen die Gelegenheit bieten, Sport zu treiben. Zu guter Letzt möchte ich mich aber meiner Familie danke, besonders meiner Frau, die mir immer denn Raum und die Zeit für die Trainings und Spieltage gewährt haben. Allen nochmals Merci, Merci, Merci.